10 gute Gründe: Irland
  1. Hier sind nicht nur die Ampeln grün: Auf saftigen Wiesen zwischen malerischen Steinmauern leben friedliche Schafherden auf der grünsten aller Inseln!

  2. Die Sommer in Irland sind warm und mild, ideal zum baden und wandern. Man sagt etwas ironisch, dass sich die Jahreszeiten nur durch die Temperatur des Regens unterscheiden. "Just be prepared and enjoy!"

  3. Die üppige Vegetation hat seinen Ursprung im atlantischen Ozean und dem Golfstrom, der die Insel das ganze Jahr über mit mildem Klima versorgt.

  4. Man spricht Englisch - und das können Sie auch!

  5. Schon einmal linksherum in einen Kreisverkehr gefahren? Ausprobieren und staunen!

  6. Nicht nur der ehemalige Bundesligatorhüter Dirk Heinen lebt auf der Insel. Hier findet man noch "Aussteiger" und "Alternative" - auch wenn die Iren sich nicht so bezeichnen würden.

  7. Gaelic Football oder Hurling muss man erlebt haben. o.g. Heinen sagt dazu: "Ich denk immer, die sind alle verrückt, aber die merken ja nix, so wie die Spieler mit ihren Holzschlägern aufeinander losgehen. Bei Verletzungen kommt etwas "heiliges Wasser" auf die Wunden und es geht weiter." Obwohl beide Sportarten in Irland nur auf Amateurbasis betrieben werden, genießen die Akteure echten Heldenstatus.

  8. Der Pub ist das gemeinsame Wohnzimmer des Ortes - und Donnerstags bringt jeder sein Instrument mit. Jeder darf einsteigen beim Dorf-Pub-Folk-Jam.

  9. Dublin ist die besondere Metropole: Shopping, Geschichte, Guiness, Folkmusik in der Stadt, die so interessante Kinder hat wie U2, Samuel Becket, Bob Geldorf und Oscar Wilde.

  10. Sagenhafte Ausflugsziele: Über die 170 km lange Panoramaküstenstraße "Ring of Kerry" muss ihr Fahrer sein Können beweisen. Die "Cliffs of Mohair" gehören zu den höchsten Steilklippen Europas - halten Sie ihre Gruppe fest!

Donegal Hostel

Irlands Nordwesten - der Geheimtipp für Kenner! Hostel zur Alleinbelegung!


"We're closer than you think!" sagt man in Donegal. Näher dran an Europa und näher dran auch an den Menschen. Und ganz nah dran ist unser Hostel am Errigal Mountain - der mit 751 m eine der höchsten Erhebungen Irlands ist.

Das County Donegal ist in den letzten Jahren auch näher an das Interesse der Touristen gerückt. Wählte man früher eher den Süden und Südwesten, so ist mehr und mehr der Norden mit seiner besonderen Schönheit in den Fokus gerückt. Trotzdem bleibt das Gebiet ein Geheimtipp. Die Straßen sind gut ausgebaut und nebenbei nimmt man noch die jüngste irische Geschichte mit: ein Teil der Strecke führt durch Nordirland. Das merkt man allerdings nur durch die unterschiedliche Beschilderung am Straßenrand.

Räumlichkeiten

Unser Haus ist eines der Extraklasse: Ganz besonders "cosy" sind die 4x6er Zimmer: Zweigeschossig haben diese hohen Räume 3 Betten oben im großen Loft und "downstairs" weitere 3 Betten. 7x4. Jeweils zwei Zimmer teilen sich Dusche und WC. 4x2 sind "en suite" = mit DU/WC auf dem Zimmer.

Alle Räume sind mit hellen Holzbetten ausgestattet, (Leselampen), je Gast ein kleiner Schrank. 4 Schlafräume sind besonders rollstuhlgeeignet und alle Gruppenräume sind mit dem Rollstuhl zugänglich. Das Haus besitzt einen Lift. Inklusion ist also kein Problem. Ab 50 Personen gibt es das Gruppenhaus in Alleinbelegung. Ist die Gruppe kleiner (35 - 49 Personen), werden Einzelgäste (keine Gruppen!) aufgenommen und es stehen entsprechend weniger Schlafräume zur Verfügung. Für die Nutzung von Doppel- oder Einzelzimmern sowie für Leerbetten kann dann ein Aufpreis entstehen.

Der helle und offene Speiseraum ist rundherum mit bodentiefen Fenstern umgeben. Professionell ausgestattete Küche (ab 50 Personen). Der Gruppenraum im OG kann zu Spiel- und Diskussionsabenden genutzt werden. Kaminzimmer im EG. Fernseher und DVD Player sind vorhanden.

Für die Leiterrunden gibt es einen gemütlichen Kaminraum. Hier kann auch wichtiges Gruppenmaterial sicher gelagert werden. Die Profiküche mit Spülmaschine, insgesamt 18 Gasflammen, 1 breiter und 3 schmale Backöfen, große TK- und Kühlschränke, Vorratsraum, Grill, Bain Marie. Ein Mitarbeiter muss ein Gesundheitszeugnis/Hygienebelehrung vorweisen. Gruppen, die keine exklusive Nutzung haben, nutzen die ebenfalls sehr gut ausgestattete Self-Catering-Küche. Hier muss kein Schein vorgewiesen werden.

Außengelände

Draußen zwei schöne Terrassen. Auf der größeren kann die gesamte Gruppe bei gutem Wetter Kaffeetrinken. Überall Gartenmöbel. Kleine Wiese am Haus.

Nebenan gibt es eine kleine Freizeithalle mit Dart, Kicker, Tischtennis und anderen Spielgeräten. Die Halle ist zu mieten (ca. 50€/ Tag). Bitte rechtzeitig anfragen, wird auch von den Einheimischen viel genutzt. Fahrräder auf Anfrage und gegen Gebühr. Über Surf- und Wassersportanbieter Kajaks zu mieten, um auf dem Poison Lake am Fuße des Berges zu fahren. Fußball ist eher nicht möglich - unsere Gruppen dort haben das zwar leise betrauert, aber ihren Aufenthalt in Irland durchweg sehr genossen und hoch gelobt.

Einkauf- und Ausflugstipps

Einkaufen entweder im kleinen Supermarkt nebenan oder in Letterkenny (25 Minuten) mit allen Discountern. Als kleinen Stadtausflug empfehlen wir auch Letterkenny mit netten Restaurants, beschaulicher Geschäftsstraße und großen Einkaufszentren. Der große Stadtausflug geht nach Derry (ca. 1,5 h Busfahrt). Die nordirische Stadt ist die viertgrößte in ganz Irland, hat noch eine komplett erhaltene mittelalterliche Stadtmauer und ist ein lebendiges Zentrum. Auf dem Weg macht man Halt an einer frühkeltischen Steinsetzung und ist wieder mitten drin in der von Mythen umwobenen Vergangenheit dieses sagenhaften Landes.

Im County Donegal findet man zwischen der zerklüfteten Küstenlinie herrliche Surf- und Badegewässer und kilometerlange, weiße und erstaunlich leere, bewachte Strände. Diese sind so nah, dass man bei Strandwetter auch sehr spontan mal eben ans Meer fahren kann. Spektakulär ist die Landschaft auch: reist man sonst zu den Cliffs off Moher, so findet man in Donegal die Slieve League, die mit 601 m höchsten Klippen Europas.
Berühmt sind Ausflüge auf die vorgelagerten kleinen Inseln. Und natürlich gibt es jede Menge Musik: Donegal hat eine berühmte eigene "fiddle tradition". Wer in der Folkszene etwas zu Hause ist, weiß mit der Band Clannad etwas anzufangen. Die stammt wie viele andere Größen aus diesem Gebiet. Eine Rundfahrt um die Halbinsel Fanad schenkt der Gruppe einen fantastischen Eindruck in Natur und Küstenlandschaft. 

Wer gerne noch ein oder zwei Nächte in Dublin bleiben möchte, kann uns fragen, wir vermitteln Euch gerne Kontaktadressen vor Ort.

Bitte mitbringen

Handtücher.

Reiseart
Klassenfahrt Jugendfreizeit Familienfreizeit
Teilnehmer
40 - 60
Anzahl Schlafräume
15
Aufteilung
4x2 | 7x4 | 4x6
Rollstuhl geeignet
Ja
Empfohlene Anzahl Rollis
ein bis zwei Rollis
Seminarräume
2 gr., 1 kl.
Verpflegung
Selbstverpflegung
Reiseziel
Irland
Lage
Dunlewey
Co. Donegal