10 gute Gründe: Norwegen
  1. Norwegen ist ein "steiles" Land. Besonders im Westen geht es direkt vom Meer hinauf in die Berge. Und oben gibt es eine besonders reizvolle Natur. Wasser gibt es in jeder Höhenlage. Und überall ist Platz satt.

  2. Die Fjorde durchziehen das Fjell wie Adern den Organismus. Immer wieder rauschen Wasserfälle von den Höhen herab. Es ist das Land der Fliegenfischer, der Rafting-Touren, der Laichplätze für den Lachs.

  3. Dass man hier anders Auto fährt, ist kein Wunder: Mit größtem Aufwand hat man kilometerweite Tunnels durch die Berge geschlagen. Rechts geht es steil bergauf, links tief hinunter. Oft raubt die Aussicht den Atem und es ist gut, dass man nur langsam fahren kann.

  4. Norwegen ist von christlicher Tradition durchzogen. Die wunderschönen Stabkirchen zeugen von jahrhunderte alten Gemeindetraditionen und in jeder Stadt gibt es viele verschiedene Gemeinschaften, zu denen man auch Kontakt herstellen kann.

  5. Hier hat sich eine traditionelle Gastfreundschaft entwickelt. Niemals sind wir bei unseren vielen Begegnungen ohne einen kleinen Imbiss empfangen worden. Man sagt: Ohne Kaffee steht ganz Norwegen still.

  6. Restaurants allerdings sind teuer. Da steht man staunend vor Speisekarten von Imbissstuben und wähnt sich im Gourmet-Restaurant. Also gilt: Phantasievoll selber kochen, die gute alte Brotzeit neu entdecken. Dazu gehört auch, dass Norwegen sich durchaus "drogenfeindlich" präsentiert. Alkohol und Nikotin werden in der Öffentlichkeit eher gemieden.

  7. Die Ausflugsziele sind Highlights: Im Westen der "Preikestolen", ein Felsvorsprung, der 800 m senkrecht über dem Fjord herausragt. Oder eine Fahrt durch das Gudbrandsdal - das Tal der Stabkirchen; die Olympia-stadt Lillehammar; Leuchttürme in der Schärenküste, den Nationalparkt Hardanger Viddar... und natürlich immer wieder Oslo mit Schloss, Holmenkollen, Vigeland-Skulpturenpark.

  8. Das Wetter ist besser als sein Ruf. Die langen Tage werden immer wieder warm und die Sonne ist spürbar intensiver als in Mitteleuropa. Das Zusammenspiel von Licht und Wärme wird von der Natur in den wenigen warmen Monaten geradezu aufgesogen.

  9. Die norwegische Architektur hat einen ausgeprägten Hang zu bunten Farben. Die Häuser sind blau, gelb, rot. Die Kirchen ebenso steil wie das Fjell, Brücken ideenreich und gigantisch.

  10. Mit der richtigen Taktik lässt sich hier gut leben. Man kauft das, was die Norweger auch zum Leben brauchen; denn das ist gar nicht so teuer. Und mitnehmen darf man alle Lebensmittel - außer Kartoffeln...

Lunde Leirsted

Rumble in the Jungle - Willkommen im Geländespiel-Wunderland!


Am eigenen Fjordstrand kann man täglich die riesigen Luxusfähren vorbeiziehen sehen. Hier erlebt ihr idyllische Sonnenuntergänge und wilde Badeerlebnisse. Die Lage und die Ausstattung des Geländes spielen bei dieser Anlage die herausragende Rolle. Ihr könnt Fußball spielen bis zum späten Sonnenuntergang oder das große Gelände mit Spielen und Herausforderungen bezwingen.

Wer schon einmal von der Fähre aus erlebt hat, wie sich der Oslofjord zwichen Norwegen und Schweden in das skandinavische Massiv hineinwindet, träumt vom Urlaub an dieser Küste. Lunde Leirsted macht das für Eure Gruppe möglich. Kein Wunder, dass hier große norwegische Freizeit- und Sportcamps stattfinden. Und welches Glück, dass wir im Sommer hier Platz für aktive Gruppen bekommen konnten.
Lunde Leirsted liegt nur 50 km vor Oslo. Das ist eine herausragende Lage. Für ein echt norwegisches Freizeitheim ist die Anfahrt nicht weit. Und die Hauptstadt als Ausflugsziel zu haben ist ein besonderes Bonbon!

Räumlichkeiten

Eines der Schlafhäuser wird "Hotel" genannt, ist aber typisch Freizeitheim. Es gibt in der Regel farbige Holz-Etagenbetten. Insgesamt 76 Betten verteilen sich auf: "Hotellet"  11x2; "Hytte A" 1x2; 3x4; "Hytte B" 1x2; 3x4; "Gamlehuset" 1x3; 1x6; 2x4; 1x5; "Hovedbygning" 2x2. Sanitäranlage: Hovedbygning Basement 6 DU; 7 WC; OG 1 DU; 1 WC; Old House 1 WC; Hotellet 2 DU; 3 WC.

Auf Lunde Leirsted gibt es viele und gute Erfahrungen mit noch größeren Gruppen. Dann kann es natürlich auch "kurschelig eng" in den großen Räumen werden. Küche und Geschirr sowie Kühl- und Vorratsräume sind auf jeden Fall ausreichend.

Es gibt 3 Gruppenräume für die ganze Gruppe, dazu noch einen Kleingruppen Treffpunkt. Teilweise haben die Räume eine phantastische Aussicht!
Die Küche ist für Großgruppen eingerichtet: Profi-Spülmaschine, Brotschneider, Handmixer, 6 x el. Herdplatten, kleine Kippbratpfanne, normaler Backofen, Kaffeemaschine, große Kühl- und Gefriermöglichkeiten.  

Der erste Blick aus den großen Fenstern des Aufenthaltsraum im Gammlehuset ist umwerfend: Hinter eine kleinen Reihe von Kiefern kann man über deren Spitzen hinweg den großen Fjord glitzern sehen. Hier finden bis zu 60 Personen Platz. Ebenso viele können im Speiseraum und auch im Basement des Hauptgebäudes Platz finden. Ein kleiner Gruppenraum noch im "Appartement" des Hotells.

Außengelände

Die Vielfalt des Geländes ist überwältigend. Badebrücke, GrillplatzVolleyballplatz, große Fläche mit Gartenmöbeln. Auf der nächsten Stufe der Fußballplatz mit "Grys",  ein in Norwegen üblicher Belag; Und auf der nächsten Stufe liegt schattig, windgeschützt, luftig und grün der kleine Ballspielplatz mit Toren. Die Besitzer nennen das die "Wald-Arena"

Ganz unten am Wasser sind es ca. 15 m eigene Uferlinie, wie in Norwegen üblich ist das kein Sand sondern ein Felsgelände - Baden ist absolut möglich. Wenn ihr einen noch schöneren Strand finden wollt, müsst Ihr Euch nur 2 km zum öffenltichen Badestrand aufmachen. Tischtennis ist vorhanden - Lagerfeuer darf leider wegen der Brandgefahr nicht gemacht werden (Grillen ist erlaubt).

Einkauf- und Ausflugstipps

Zum Einkaufen geht es nach Vestby, ca. 10 km. Hier gibts alles, was man braucht. Ein ganz kleiner Supermarkt ist auch in Son, ca. 2 km entfernt. Natürlich lohnt sich ein Ausflug nach Oslo! Malerisch ist Fredrikstad mit Altstadt und kostenlosen Stadtfähren.

Die Sprungschanze Holmenkollen liegt spektakulär über der Stadt. Im Vigelandpark lässt man sich von einem deutschen Guide die eindrücklichen lebensgroßen Menschenskulpturen erklären und die Pendelfähre bringt Euch über den Sund zur Museumsinsel mit Wikingermuseum und Seefahrtsmuseum. Das Schloss und die Oper, die mondänen Neubauten rund um den Bahnhof und das neue Flanierviertel Akersbrugge sind nicht zu verpassen.

Bitte mitbringen

Zudecken und Kissen mitbringen. 3-teilige Bettwäsche. Schlafsäcke sind erlaubt - dann auch ein Laken für die Matratze mitbringen! Verbrauchsmaterial für Sanitär und Reinigung.

Reiseart
Kinderfreizeit Jugendfreizeit Sportcamp
Teilnehmer
45 - 76
Reiseziel
Norwegen
Semniarräume
3 gr., 1 kl
Verpflegung
Selbstverpflegung
Lage
Son
Akershus Fylke